Allgemeines zur IR-Heizung

IR im Vergleich zu herkömmlichen Brennern

IR heizen ist grundlegend anders. Heizen neu gedacht.

  • Kein Wasser-Kreislauf notwendig: Denn eine IR-Heizung erzeugt die Wärme an jedem Heizgerät. Dort werden Infrarotstrahlen erzeugt und in die Umgebung abgestrahlt. Bei klassischen Heizungen entsteht die Wärme in einer Heizung im Keller und wird durch einen Kreislauf zu jedem Heizkörper transportiert.
  • Strahlen vs. Konvektionswärme: Heizkörper, die über einen Wasserkreislauf erwärmt werden, geben ihre Wärme an die Raumluft ab, dann nehmen wir die Wärme wahr. Infrarotstrahlen prallen auf unseren Möbeln, Kleidung und der Haut auf. Die Wärme wird ähnlich wie die Wärme von Sonnenstrahlen empfunden.

Was sind Infrarotstrahlen

Infrarotstrahlen sind elektromagnetische Wellen. Ihre Wellenlänge liegt in einem für den Menschen unsichtbaren Bereich.

  • Sie breiten sich vom Ursprungsort aus und transportieren, wie Sonnenstrahlen auch, Wärme.
  • Die Infrarotstrahlen können noch weiter kategorisiert werden, je nachdem welche Wellenlänge die IR-Strahlen aufweisen. Dabei wird in IR-A, IR-B und IR-C unterschieden.
  • Besonders kurzwellige Strahlen (IR-A) können tiefer in die Haut und das Gewebe eindringen und werden auch medizinisch eingesetzt. Langwellige Strahlen dringen nicht so tief ein.

Sie möchten das Thema für sich vertiefen? Dann lesen Sie auf der Seite des Bundesamt für Strahlenschutz (BFS) weiter.

Wie wirken Infrarotstrahlen?

Die Wirkung der Infrarotstrahlen ist abhängig davon, welche Art von Strahlen genau erzeugt werden (siehe oben – IR-A, IR-B oder IR-C Strahlen). Zur gezielten Behandlung werden spezielle Infrarotlampen oder Infrarotkabinen genutzt. Bei einer Heizung wird der Effekt deutlich geringer ausfallen, ist aber dennoch sehr positiv spürbar.

  • Muskeln und Gelenke: Die Durchblutung wird angeregt und Verspannungen können gelöst werden. Durch die Erweiterung der Blutgefäße und die Wärme, können Auswirkungen von Rheuma gelindert werden.
  • Kreislauf: Der Stoffwechsel wird angeregt, was wiederum einen positiven Effekt auf das Immunsystem hat. Bei Kopfschmerzen oder Fieber hingegen, kann es den Kreislauf belasten. Daher sollte in dieser Zeit keine IR-Kabine besucht werden.
  • Haut: Behandlungen in der Infrarotkabine sorgen für Reinigung der Haut.

Warum hat Infrarot diese Wirkung?

Im Gegensatz zu einer konventionellen Heizung, die lediglich die Luft im Zimmer erwärmt, treffen bei Infrarot Heizungen Strahlen auf und unter die Haut und erzeugen Wärme.

  • Tiefenwirkung: Die kurzwellige IR-A Strahlung erreicht die Unterhaut.
  • Oberflächliche Wirkung: Die IR-B und IR-C Strahlung hingegen werden bereits von der Körperoberfläche oder der Hornschicht der Haut absorbiert.

Infrarotstrahlung wirkt demnach vor allem auf der Oberfläche Ihres Körpers. Die Temperaturerhöhung hat aber auch eine Wirkung auf die tiefer gelegenen Körperregionen, da es zu einer Wärmeleitung kommt.

Die Wärme der Infrarotheizung wird von unseren Kunden im Allgemeinen als eine „sehr angenehme Wärme“ empfunden und beschrieben. Sehr erfahrene Kunden sagten aus: „Das ist Wärme wie bei einem Kachelofen“.

CC Titelbild: „The Noun Project – BomSymbols“