Zu NEM – Eiweiß

Teil 2 von 3 – Zum <Teil 1 | >Teil 3

Thomas Krüßmann, Health, Eiweiß

Wie es anfing

Als ich vor etlichen Jahren wieder mit regelmäßigem Sport anfing, habe ich mein Wissen über Nahrungsmittel, Ernährung und Nahrungsergänzung natürlich gleich in meine Aktivitäten einfließen lassen.

Ich habe in meiner Einlaufphase beobachtet, dass mein Körper nach Quark und Joghurt verlangt hat. Ich habe von dem Zeug vorher eigentlich nie viel gegessen. Aber auf einmal sollte es diese Milchspeise sein. Ich habe mich ein wenig schlau gemacht, was mir diese Produkte, am Beispiel Magerquark, denn nützliches bringen:

Magerquark-Nährwerte 100 g:

  • Brennwert 276 kJ
  • Kalorien 66 kcal
  • Protein 12 g
  • Kohlenhydrate 4,1 g
  • Fett 0,2 g
  • Ballaststoffe 0 g
  • Cholersterin 0,7 mg
  • Wassergehalt 81 %

Neben dem ausgewogenen Nährstoffgehalt beim Magerquark ist es also Protein das in recht guter Menge vorhanden ist. Eiweiß ist ein wichtiger Bestandteil eines gesunden Körpers. Mein Laufcoach empfiehlt mir 80 bis 120 Gramm Eiweiß, je nach Intensität der Belastung, am Tag zu mir zu nehmen. In Quark gerechnet also bis zu 10×100 Gramm oder 2×500 Gramm in Verpackungseinheiten am Tag. Bei ca. 1,— Euro Bio-Milch Quark pro 500 Gramm 2,— € am Tag. 60 Euro im Monat. Da bekomme ich auch 3kg bestes Eiweißpulver für. Also 3 Kilo, das reicht dann auch einen Monat und ich habe ca. 52 verschiedene Geschmacksrichtungen zur Auswahl. Außerdem ist es einfach bequemer.

Meine Leiblingsgeschmacksrichtungen sind cremige Schokolade, sahnige Erdbeere, Waldfrüchte und Sommerfrüchte. Sollte das mal langweilig werden, stehen noch mind. 52 weitere Aromen zur Verfügung. Ich konzentriere mich bei meinem Konsum aber am liebsten auf die Eiweißshakes mit natürlichen Aromen. Die sind nicht so süß und natürlichen Ursprungs.

Seit ich Eiweißshakes zu mir nehme, hat sich der Jieper nach Magerquark und Joghurt gelegt. Da bin ich auch froh drüber, konnte ich dieses pampige Zeug doch nicht mehr wirklich sehen. Jetzt bekommen sie den Platz, der ihnen wirklich gebührt: im Tsatsiki.

Ein gutes Eiweiß hat 18 essentielle und nicht essentielle Aminosäuren. Man erkennt es daran, das es einen Tryptophan Anteil von 2g pro 100g Pulver hat. Wenn euer Eiweißpulver einen Tryptophan Anteil von 1,4g pro 100g Pulver hat, ist es ein normales und noch Ok. Darunter solltet ihr euch nicht antun.

Tryptophan ist die seltenste Aminosäure. Ist ihr Wert im Pulver anteilmäßig hoch, sind die anderen Werte des Pulvers ebenfalls hoch. Das Pulver gibt euch also ausreichend Power und Glück. Fürs Glück ist übrigens Tryptophan zuständig. Besonders in Verbindung mit Bewegung und Zink. Zink ist der Zauberstoff, der Turboschalter. Ich schmeiß mir 15mg pro Shake ein, und kann 16 Stunden am Tag klar denken, handeln und lachen. Was für euch gut ist, müsst ihr selbst herausfinden.

Was ist gut für dich?

Was ist schon gut. Was ist richtig. Schwer zu sagen. Ich kenne Menschen, die fressen wie die Scheunendrescher Fleisch und fettes und sind schlank und glücklich. Andere essen einmal die Woche Fleisch und sonst massenhaft Grünes und Buntes. Es ist aber keiner dabei, der wenig isst. Aber sie laufen, rennen, Langlauf, Trial, Marathon. Ich selbst esse einmal am Tag Riesenportion Fleisch und Gemüse oder Salat. Ansonsten nur Eiweißshakes. Ich laufe kein Marathon aber auch regelmäßig.

Von meinen Bekannten haben alle so etwa 5-8 Presslinge auf dem Tisch liegen. Bei mir sind es sieben. Wenn ich frage, wie sie auf die Dosierung gekommen sind, dann antworten sie sinngemäß: „hat sich so ergeben“. So habe ich es auch rausgefunden.

Also: belastet euch. Tut das, was ihr am liebsten macht und integriert Sport zu einem festen Bestandteil eures Lebens. Aber nicht so Lulusport sondern belastet euch, 2-3 mal die Woche, bis zur persönlichen Erschöpfungsgrenze. Ernährt euch vernünftig, fresst wie die Scheunendrescher (außer Kohlenhydrate von toter Materie) und hört auf euren Körper.

Dein Körper weiß mehr als du denkst, er entscheidet was du isst!

Anhaltspunkte:

  • 0,8 – 1,2g Eiweißpulver pro kg/Lebendgewicht pro Tag (du wiegst 83kg dann nimmt du 100g Eiweißpulver zu dir)
  • Sinnvolle Nahrungsergänzung aus dem gesamten Spektrum
  • Bewegung – Bewegung – Bewegung! + zusätzlich Bewegung mit Belastungsgrenze.

Ihr wollt es wissenschaftlicher angehen? Es gibt natürlich auch die Möglichkeit einer großen Blutuntersuchung. Aber es soll wirklich eine große Blutuntersuchung sein. Kostet ungefähr 1.200,— Euro. Ist das Maß aller Dinge… ich werde in einem anderen Beitrag darauf eingehen.
Aber kommt Leute: nicht als Ausrede! „Ich warte erstmal die Blutuntersuchung ab“. Bewegt euch sofort, alles andere geht parallel! Es geht um eure, um DEINE Gesundheit.

Lest bei ehemals kranken und dicken weiter

CC Titelbild „The Noun Project – Ralf Schmitzer“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.