Innovative Produktion der IR-Heizmodule

Inhalt dieses Beitrages
•Die Heizlaminat - ProduktionDie am Markt einmaligen Carbon NanotubesDie ZertifikateVergleich mit herkömmlichen Infrarotheizungen

Die Heizlaminat – Produktion

Die Produktion und Fertigung der Rohlaminate erfolgt bei einem Fertigungsunternehmen in Deutschland. CarbonHeat produziert „Made in Germany“.

Hier werden die [>Laminate in einer Standardgröße hergestellt, in die bestellten Flächengrößen geschnitten, und zu der Endfertigung (Stromanschlüsse, Lackierung, etc.) weitergeleitet. Die Fertigung erfolgt auf dem hochmodernen Maschinenpark, der derzeit unter anderem für die Fertigung der Innenraumverkleidungen von Eisenbahnen und Straßenbahnen sowie im Flugzeugbau (Airbus/Boeing) im gleichen Produktionsverfahren und mit vergleichbaren Materialien genutzt wird. Daher haben die CarbonHeat- Produkte die höchsten Zulassungs-Zertifizierungen (ISO 9100), die aus dem Flugzeugbau übernommen wurden.

Die Innovation

Carbon-Nanotubes

Carbon Nanotubes gehören, wie der Name schon sagt, in den Bereich der Nano-Technologie. Die von CarbonHeat entwickelte Technologie ist in höchstem Maße elektrisch leitend, tausend Mal leitfähiger als Kupfer, und können verwendet werden, um sehr dünne Widerstände herzustellen, die als Wärmeleiter fungieren. Diese Widerstände sind in der Lage, elektrische Energie mit einer sehr hohen Effizienz in Wärme umzuwandeln, d.h. Infrarotstrahlung zu erzeugen. Da liegt es nahe, sie für Heizelemente zu verwenden.

Um eine gleichmäßige Abstrahl-Performance des Heizlaminats zu gewährleisten, war höchste Präzisionsarbeit notwendig.

Thomas Krüßmann, CarbonHeat GmbH, Carbon Heat GmbH - KfW 40plus

Nach zwei Jahren intensiver Forschung und Entwicklung, basierend auf 10 Jahren Erfahrung im Nano-Tech-Bereich, wurde ein eigenes Verfahren entwickelt, das präzise genug war um die hohen Anforderungen zu erfüllen. Gearbeitet wird im Mikrometer-Bereich und jede Wärmewellen Paneele der Firma CarbonHeat ist ein Präzisionsprodukt auf höchstem technologischen Entwicklungsstand und bietet eine hohe Hitzebeständigkeit und eine hervorragende Leitfähigkeit für Infrarot-Strahlung.

Neben der hohen Wärmeleitfähigkeit spricht auch die hohe Flexibilität beider Materialien dafür, sie zu einem sehr dünnen, leichten aber auch sehr stabilen Trägermaterial zu kombinieren. 

Das Heizlaminat ist aufgrund dieser Stabilität, der Flexibilität und der hohen Wärmeleitfähigkeit weniger wartungsintensiv. Es ist nachweislich „unkaputtbar“.

Die Zertifikate

Die Laminate gewährleisten einen hohen Wirkungsgrad bei der Umwandlung von elektrischer Energie in Infrarotstrahlung, sowie hervorragende chemische, thermische und mechanische Eigenschaften. Sie entsprechen den Normen: 

Zertifikate, Richtlinien und Normen der CarbonHeat Heizmodule

Vergleich CarbonHeat Infrarot Heizmodule / herkömmliche Infrarotheizungen

Auch im Vergleich mit herkömmlichen Infrarot- bzw. Wärmewellenheizungen ergeben sich signifikante technische und wirtschaftliche Unterschiede.

 CarbonHeat
Carbon Heizmodule
herkömmliche Infrarotheizung
Infrarot sendendes MaterialCarbon NanotubesCarbon – Partikel

Aufbringen der 
Carbon Nanotubes
Eigens entwickeltes Verfahren: Einbettung in einen Film nebst Trocknungsverfahren Vorteil: Gleichmäßiges Aufbringen der Nanotubes
Keine Hotspots
Kein Ablösen bei der Weiterverarbeitung
Dispersion
Nachteil: Kein gleichmäßiges Aufbringen möglich
Hotspots 
TrägermaterialGlasfaser – Epoxidharz-Laminat Glasfaser – Matte
Eigenschaften des  Trägermaterialsmehrere dünne Layer flexibel, stabil, selbstlöschendTeilweise nur ein Layer dadurch sehr dünn und instabil 
Zusätzliches
Material
Durch die Einbettung des Nanotubes-Layer in das Glasfaser- Epoxidlaminat nicht nötig
Vorteil: hoher Wirkungsgrad bleibt erhalten hohe Flexibilität der Heizung
vielfältige Einsatzmöglichkeiten
Die Glasfaser – Matte wird auf Keramik- oder Schieferplatten montiert
Nachteil: Keramik oder Schiefer beeinträchtigen die Abstrahlperformance hohe Flexibilität der Heizung eingeschränkte Einsatzmöglichkeiten
Transformatorenunnötigbei 24V
Flächenheizungen nötig dadurch zusätzliche Energiekosten

Wir bringen es zusammen!

CC Titelbild: „menu-renewable – TheNounProject – Marie van den Broek-Made X Made“

325
Teilt die Freude

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.