CarbonHeat – Der Grundgedanke

Die Ausgangssituation

Wärme ist ein menschliches Grundbedürfnis, das in den kälteren Jahreszeiten mit Hilfe von Heizungen befriedigt wird. Die Entwicklung und Produktion effizienter, klima- und umweltfreundlicher Heizungssysteme ist die Aufgabe der Heizungshersteller.

Der gesamte Heizungsmarkt wird in Kürze eine gewaltige Änderung erfahren. Altbekannte Techniken werden vom Markt verschwinden, neue Technologien nehmen ihren Platz ein. Insbesondere werden Infrarot-Heizungen dazu gehören. 

Da der Gründer der CarbonHeat GmbH seit über 20 Jahren über umfassende Erfahrung in diesem Bereich verfügt, wird er sehr gut in der Lage sein, die selbst gesetzten Ziele durch eine klare Strategie und ein fähiges Team verwirklichen zu können. 

Seit 10 Jahren beschäftigt sich Friedrich Wilhelm Büscher mit der Entwicklung und Produktion von Infrarotheizungen, insbesondere mit dem neuartigen Material Carbon Nanotubes.
Gestoßen ist er auf diese Neuentwicklung bei einem deutschen Chemiekonzern, der begann sich mit der Nanotechnologie zu befassen.

Carbon Nanotubes vereinen vielfältige Vorteile der Nanotechnologie. Diese neuen Möglichkeiten und Besonderheiten wurden in die Entwicklung von Infrarot-Heizungen einbezogen.
Herr Büscher war an neuen Entwicklungen im In- und Ausland beteiligt. Dazu arbeitete er mit verschiedensten Ingenieuren und Technikern zusammen. Das Ziel war immer eine effiziente und effektive neue Heiztechnologie zu schaffen.
Den Durchbruch brachte der Einsatz eines sehr speziellen Trägermaterials, dessen Entwicklung und Herstellung ein deutscher Konzern übernahm.

Die Kombination der Carbon Nanotubes mit diesem Hightech-Werkstoff ergaben die jetzigen CarbonHeat-Heizsysteme.
In der heutigen Form können verschiedensten Infrarot-Heizungen realisiert werden, z.B.: Fußboden-, Decken-, Rasterdecken-, Aufwand-, Inwand- und Hallenheizungen.

Durch die Entwicklungen mit den Carbon Nanotubes ist die CarbonHeat GmbH in der Lage, für jede Anwendung eine ganz eigene Oberflächentemperatur zu erzeugen.

Wir bringen es zusammen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.