Calimoto Biker-App

BikerApp mit Mehrwert

Als Motorradfahrer kommst Du rum und siehst eine Menge. Ich will das ja auch, deshalb habe ich mir eine Biker-App zugelegt. Nach reichlich Testerei, auch anderer Biker-Apps, habe ich mich dann für die “Calimoto“ Biker-App entschieden.

Die Calimoto Biker-App funktioniert im Wesentlichen sehr gut. Anfänglich dachte ich sie hätte eine Schwäche: sie zeigt nicht an, wie die Verkehrslage auf der gewählten Tour ist.

Allerdings wähle ich zu 95% die „kurvigen“, bzw. sogar die “superkurvigen“ Strecken aus, die ich mir durch Calimoto anzeigen lassen kann. Ich will ja Spaß auf meiner Tour haben. Und auf diesen Strecken funktioniert die App ausgesprochen gut und Staus sind hier ja naturgemäß Mangelware.

Und wenn ich dann doch einmal schnell Strecke auf der geraden, gut ausgebauten Landstraße bzw. auf der Autobahn machen will, dann benutze ich eben Google Maps bzw. Apple Karten. Beide Apps liefern die Verkehrslage frei Haus. Google Maps hat sogar den Vorteil, daß es früh genug Ausweichstrecken empfiehlt, sogar mit Angabe der eingesparten Zeit.

Aber kommen wir zurück zu Calimoto:

Ein Riesenvorteil der Calimoto Biker-App ist die frühzeitige Anzeige von Gefahrenstellen, dazu gehören auch die, die uns diese wundervollen Bilder nach Hause schicken. Dabei meine ich gar nicht mal die, die nur von vorne fotografieren, sondern ich meine auch die, die dies sowohl von vorne als auch von hinten tun. Speziell auf beliebten Bikerstrecken gibt es davon immer mehr. Auch wenn ich genau weiss, wo ich hin will, lasse ich die Route von Calimoto aufzeichnen. Die Meldung von Gefahrenstellen kommt zuverlässig. Egal ob starr oder temorär.

Kommen wir zum Biken:

Auswählen kann man bei Calimoto folgende Tour-Ziele oder Zwischenziele und sie sind in jede beliebige Tour einfügbar

  • Sehenswürdigkeiten (Angezeigt werden diese mit Bildern der SW in der Karte)
  • Gebirgspässe
  • Kurvenkombis
  • Bikertreffs [>Berichte
  • Bikerhotels
  • Tankstellen
  • Essen & Trinken
  • Banken & Geldautomaten
  • Motorradläden
  • Campingplätze
  • Eisdielen

Weiterhin sind sämtliche Adressen aus meinem mobilen Telefon Adressverzeichnis wählbar. Calimoto greift nämlich auf Wunsch auf das Adressbuch zu.

Wenn ich keine Lust habe mir selbst eine Tour fertig zu basteln, dann kann ich mir von Calimoto eine „Tour in meiner Nähe“ vorschlagen lassen. Hierbei kann ich wählen, ob diese Tour durch Wald, Gebirge, Wüste, Küste, Gewässer, kurvig, schnell oder offroad verlaufen soll. Darüberhinaus bietet Calimoto eine wählbare Distanz im Umkreis von 100 bis 500 km als Rundtour um meinen Standort an. Zur Zeit sind in einer näheren Umgebung zwischen 0 und 60 km Entfernung von meinem Wohnort 1.292 Touren.

Die App kostet, zum Zeitpunkt der Veröffentlichung dieses Beitrages, im Calimoto Premium Jahresabo 49,— Euro und beinhaltet den Calimoto Schadenschutz. Dies ist eine kostenfreie Rechtsberatung und Vertretung durch spezialisierte Juristen im Falle eines Unfalls.

Alle Vorteile des Calimoto Schadenschutz im Überblick

  • Kostenfreie Beratung und Vertretung
  • Kein Kostenrisiko, kein Erfolgshonorar, keine Selbstbeteiligung
  • Bis zu 1000€ mehr Schmerzensgeld
  • Reparaturkosten, Ersatz für Helm und Motorradbekleidung
  • Arztkosten
  • Rückmeldung werktags innerhalb von 100 Minuten
  • Volldigitale Abwicklung durch 24/7 Onlineakte
  • Abwehr von Mitverschulden und Kürzungen
  • uvm.

Resümee: Ich benutze die Calimoto Biker-App nun seit Februar 2022 und bin vollauf zufrieden. Ich kann mit meinem iPhone 13 fünf Stunden mit der Calimoto App unterwegs sein und der Akku liegt danach immer noch bei etwa 20%. Der Funktionsumfang ist große klasse und die Bluetoothverbindung zu meinem Helm ist stabil und in sehr guter Lautstärke.

Ich empfehle diese App vorbehaltslos. [^Calimoto – No more straight Roads

CC Titelbild: moto touring – TheNounProject – Jesse Pinkmann

562
Teilt die Freude