Ein Jahr Honda CBF1000A (SC58)

..und ein Jahr Motorradführerschein.

Das „Projekt A“ habe ich im November 2021 abgeschlossen. Will sagen: ich habe den Führerschein für Motorräder am 3. November 2021 bestanden. Könnte also ab sofort ohne Begleitung fahren, mangels Masse (Motorrad) aber noch nicht konnte. Mein Fahrlehrer gab mir während der Ausbildung einen Tipp für einen angeblich guten Händler und da ich ein vertrauensseliger Mensch bin glaubte ich ihm. Deshalb lies es nicht lange auf sich warten, dass ich mir ein passendes Motorrad zulegte.
Wie das ablief könnt Ihr [>hier nachlesen. 😉

Am 18. Dezember 2021 traf ich sie bei Frank, und wir waren füreinander geschaffen. Meine Honda CBF 1000 A. Zwischen den Jahren 21/22 ließ ich sie zu und kurze Zeit später holte ich sie bei Frank, [^meinem Händler des Vertrauens ab. Die Entscheidung für diesen Händler stellte sich im Laufe des Jahres als einen Griff in die Schatzkammer der Motorradhändler heraus. Aber dazu später.

Meine ersten Touren

Vorsichtig und sehr neugierig würde ich aus heutiger Sicht meine ersten Fahrten beschreiben. Frank gab mir den Tipp die erste Zeit etwas Übersicht walten zu lassen. Schließlich hat die CBF 998 ccm, 98 PS und bei 6.500 U/min immerhin 93Nm. Was er mir durchaus zutraut zu handeln, allerdings sei ich nun einmal Anfänger und mancher Motorrad-Physik vielleicht noch nicht so vertraut. Brav wie ich nunmal bin, befolgte ich seinen Rat und hatte aber trotzdem nicht zu wenig Spaß. Das Handling und die Gutmütigkeit dieser Maschine faszinierte mich von der ersten (Abhol-) Fahrt und auch alle weiteren Fahrten begeisterten mich. Und selbstverständlich war ich, nach einigen Wochen, neugierig genug auszuprobieren was es bedeutet ab 6.500U/min die 93Nm zu erfahren. Ich weiß jetzt was ein feuchtes Bikerhöschen ist. Wer es nicht erfahren hat, kann es nicht nachvollziehen. Es war und ist ein göttliches Erlebnis.

Der Antrieb

Frank erzählte mir, dass der Motor meiner CBF von der Baujahres aktuellen Fireblade übernommen wurde, der in dieser auch satte 172 PS leistet, in meiner CBF lediglich 98. Ich fragte mich natürlich schon warum man einem Motor so etwas antut. Aber auf Grund der Situation, dass ich Anfänger war war es mir eigentlich auch egal.

Aus heutiger Sicht, also nach einem Jahr ist es mir tatsächlich immer noch egal. Denn was ich beim Fahren mit dem “gedämpften” Triebwerk erlebe, spricht eine andere Sprache. Ganz und gar nicht enttäuschend, sondern überraschend. Überraschend kraftvoll, gleichmäßig, vibrationsarm und potent. Da werden die Vorzüge eines beschnittenen Motors klar. Drehmoment auf jeglicher Stufe, in jedem Gang, über weite Strecken des Drehzahlbandes. Er wurde also nicht geschwächt, er wurde auf einen anderen Einsatzzweck hin optimiert: aufs Touren. Dieser Motor funktioniert hervorragend und begeistert mich jeden Tag aufs Neue.

Auch mit Sozia sehr nett

Auch im Soziusbetrieb verhungert die große CBF nie. Ich fahre ja häufiger mit meiner Sozia. Es existieren zwei stabile Haltegriffe wenn ich dann doch mal die 6.500U/min aufmache oder aus voller Fahrt in den ABS Anker greifen muss. Die Dreikolbenbremszangen vorn und hinten funktionieren einwandfrei. Allerdings kommt das auf Grund meiner vorausschauenden Fahrweise nun wirklich nicht häufig vor. Schon deshalb, weil ich meine Sozia sehr lieb habe!

Combined ABS hilft

Bei meiner Honda CBF 1000 A sorgt ein spezielles PCV-Steuerventil dafür, dass der Fußbremshebel auch auf den mittleren Kolben der rechten Dreikolbenbremszangen am Vorderrad wirkt. Die übrigen Kolben der vorderen Bremszangen werden wie gewöhnlich über den Handbremshebel aktiviert. Das System erhöht die Kontrolle beim Bremsen. Und das ist nicht nur bequem bei normalen Bremsmanövern sonder wirft die CBF auch dermaßen brutal zurück, dass sich der Bremsweg in brenzligen Situationen auf wenige Meter beschränkt.

Straff und strenges Fahrwerk

Das Fahrwerk ist straff abgestimmt, ich habe keine Vergleichsmöglichkeiten deshalb halte ich es im Moment für normal. Meine Erfahrung ist, dass das Motorrad in allen Lagen am Boden klebt. Auch bei unebener Kurvenfahrt ist kein Versatz zu spüren. Sie klebt quasi am Boden. Dem empfindlichen Pöter meiner Sozia hat es bisher auch nicht geschadet, ich habe extra gefragt. Vielleicht liegt dies aber auch daran, dass ich die Sitzbank insgesamt in eine GEL-Variante ausgetauscht habe. Aufgrund des durchaus sportlichen Charakters meines Bikes und meiner immer sichereren Fahrweise, speziell bei schnell gefahrenen Kurven, rechne ich jederzeit mit der unfreiwilligen Demontage der Fußrasten-Nippel. Meine zunehmende Schräglage wird sicher bald dafür sorgen, dass sie den Asphalt kratzen. Vielleicht sollte ich sie vorsorglich selbst abmontieren.

Irgendwann verabschiedete sich die Lichtmaschine

Es war im April. Da verabschiedete sich die Lichtmaschine das erste mal. Nun man steckt nicht drin, in gebrauchten Motorrädern. So sah das auch Frank, holte die Maschine ab und ersetze die LM gegen eine neue. Gebrauchtmaschinen Garantie ist was feines für den Käufer. Wenn da nicht nach ca. 2000km die eben ersetzte Lichtmaschine wieder den Geist aufgegeben hätte. Nun, ich kam gerade von einem Plauschbesuch von Frank und war noch in der Nähe. Das Abholen blieb für Frank also ein Heimspiel. Und auch die zweite LM ging aufs Haus. Ohne Murren, er hätte sich sicher was besseres vorstellen können. Ich weiß selbst was kalkulieren bedeutet. Und ich weiß auch, wann ein Projekt anfängt weniger Spaß zu machen. Aber er trug es mit Fassung, was ich als Kunde ihm natürlich hoch anrechne.

Planmäßig neue Reifen und Bremsbeläge vorn

Nach 7.000km bei einer gebrauchten Maschine den Reifensatz und die vorderen Bremsbelege zu erneuern finde ich normal. Hat mich auch nicht geschockt. Zu den Reifen möchte ich aber noch etwas schreiben. Die alten Pneus waren die Michelin Road 5. Ich hatte mit denen ein sehr gutes Gefühl, sie vermittelten eine sichere Handhabung und ich fühlte mich sehr sicher mit diesen Reifen. Hätte mir nicht vorstellen können, dass es noch bessere Reifen für die CBF gäbe.

Metzeler Roadtec SE 01 – das Maß aller Dinge?

Als ich das Motorrad vom Reifenwechsel abholte und losfuhr, hatte ich vom ersten Meter an das Gefühl die Reifen würden sich ihren Weg selbst fräsen. Ich kann das nicht anders beschreiben. Die Maschine liegt so dermaßen auf dem Straßenbelag, als hätten die Reifen Saugnäpfe. Ich habe mir das anfänglich damit erklärt, dass die Reifen neu sind. Aber auch heute, wenn ich nach ca. 2000 gefahrenen Kilometern mit diesen Reifen losfahre: das gleiche sichere und überlegene Gefühl. Egal ob auf der Geraden oder die schnell gefahrene Kurve. Es ist ein Gefühl wie auf Schienen. Der Reifen hat mir bisher noch keine Schwäche signalisiert. So begeistert, wie ich vom Michelin Road 5 war. Der Metzeler Roadtec SE 01 vermittelt mir so eine sagenhafte Sicherheit, und wir wissen alle: gerade die psychische Sicherheit ist häufig maßgeblich für eine sichere Fahrweise. Ich werde mich sicher wieder für diesen Reifen entscheiden.

Irgendwann schüttelte die Frontverkleidung…

..aber nicht vertikal sondern horizontal.

Es mag im Oktober gewesen sein. Da stellte ich eines Tages fest: die Frontverkleidung schüttelte. Aber sie schüttelte nicht, wie man es vielleicht erwartet hätte vertikal, in Richtung der Federbeine, sonder horizontal. Vollkommen ungewöhnlich. Und am dritten Tag störte es mich so sehr, dass ich auf die Fahndung nach der Ursache dieses Fehlverhalten ging.

Vorab sollte ich aber noch sagen: an meiner CBF schüttelte oder klapperte bisher überhaupt nichts. Da war bisher nicht ein Geräusch oder eine Vibration, die nicht dahin gehört.

Den Grund habe ich schnell gefunden, denn da lag eine Hülse zwischen Rahmen und Hupe. Das die nach drei Tagen da immer noch lag, da kann ich auch nur von Glück sagen. Wie du dir vorstellen kannst, gehörte diese Hülse aber nicht da hin, wo ich sie fand, sondern zwischen die Motorbefestigung und die Befestigung für die Frontverkleidung.

Die dringend dafür benötigte Schraube ist indes wohl irgendwie abhanden gekommen. Da ich selbst nie an dieser Schraube gedreht habe, kann es eventuell sein, dass ein Vorbesitzer ein Sturzpad angebracht hatte und bei der Demontage dieses Sturzpads etwas zu viel Newtonmeter auf die Schraube gebracht hat. Nicht so viel, dass die Schraube direkt abbrach. Aber es reicht ja schon ein Haarriß und die Schraube verabschiedet sich unkontrolliert und unvorhersehbar. Frank hatte das richtige Werkzeug und somit war der Schaden schnell behoben.

Zwei Sätze zum Treibstoff

Ich tanke bewusst Benzin mit einer Oktanzahl von 102. Konnte ich mir anfänglich auch nicht vorstellen. Testweise habe ich deshalb mit dem Super (95) angefangen. Natürlich fuhr sie damit! Allerdings sprang die CBF schleppend an. Danach habe ich 3 Monate Super Plus (98) getestet. Das gleiche Ergebnis, schweres Anspringen und speziell bei Kälte sprang die CBF sehr schleppend an. Seit Juli diesen Jahres, tanke ich ausschließlich Ultimate 102 oder das Pendant von Shell. Da die Aral bei mir in der Nähe ist aber meistens Aral. Ich habe festgestellt, dass die CBF mit diesem Kraftstoff sehr viel einfacher anspringt und auch die Laufruhe sehr viel größer ist als mit den übrigen Kraftstoffen. Dieser Kraftstoff hat mich in den letzten Monaten überzeugt und ich bin sehr zufrieden.

Resümee nach einem Jahr Honda CBF 1000 A (SC58)

Nix würde ich anders machen!

Ich wusste ja, dass ich von Frank eine 15 Jahre alte Maschine kaufe. KM-Stand, Zustand, Preis und Leistung waren ok und in dem Rest steckst Du nicht drin – Punkt.

Wenn man von der Lichtmaschine absieht und dem nicht kalkulierbaren Schraubenverlust absieht ist an der Maschine nichts unkalkulierbares aufgetreten.

Die Sicherheit, sonstige Zuverlässigkeit und Fahrfreude die mir diese Maschine bietet ist für mich als Anfänger überragend. Und ich glaube das wird ich auch in der nächsten Saison nicht ändern. Deshalb bin ich überzeugter CBF1000 Fahrer und werde es sicher auch noch länger bleiben.

Last but not least noch ein Wort zu meinem Händler des Vertrauens: danke für deinen Service, Frank. Du hast die Ruhe, Übersicht und Kundennähe die man sich als Kunde wünscht. Wir werden sicher über diese CBF 1000 hinaus noch einige Motorräder für mich aussuchen.

Schaut mal bei Frank in den Shop: [^Hier

CC Titelbild: Motorcycle – TheNounProject – Jesse Pinkmann

4.5k
Teilt die Freude