Niemals geht man so ganz

Wenn man Abschied nimmt,

geht nach unbestimmt,
mit dem Wind wie Blätter weh’n,
Sing mein Fernwehlied,
wenn die Straße zieht
es riecht nach Teer
nach Salz und Meer.

Wer sein Bündle schnürt
Ist vom Wind verführt
Jetzt im Herbst
Wenn Störche zieh’n,
man lässt vieles hier
Freund ich danke dir
für den Kuss, den letzten Gruß.
Ich will weiter geh’n
Keine Tränen sehn
So ein Abschied ist
lang‘ noch kein Tod.

Niemals geht man so ganz,

irgendwas von mir bleibt hier
es hat seinen Platz immer bei dir.

Wenn es auch noch so sticht

Stutz die Flügel nicht
Dem Freund, der die Weite liebt
Einem Vagabund
Mach das Herz nicht wund
Flieg ein Stück mit auf dem Weg.
Doch dann lass‘ mich los
Sieh die Welt ist groß
Ohne Freiheit bin ich tot.

Niemals geht man so ganz

Irgendwas von mir bleibt hier
Es hat seinen Platz immer bei dir.

Niemals geht man so ganz

Irgendwas von mir bleibt hier
Es hat seinen Platz immer bei dir.

Ich verspreche hier

bin zurück bei dir
wenn der Wind von Süden weht
Ich sag nicht Lebewohl
weil es klingt wie Hohn
völlig hohl… mach es gut
Sieh ich weine auch
Tränen sind wie Rauch
sie vergeh’n, dieser
Käfig macht mich tot.

Niemals geht man so ganz

Irgendwas von mir bleibt hier
Es hat seinen Platz immer bei dir.

Niemals geht man so ganz
Irgendwas von mir bleibt hier
Es hat seinen Platz immer bei dir.

Nie verlässt man sich ganz
Irgendwas von dir geht mit
Es hat seinen Platz immer bei mir.

Niemals geht man so ganz…

Im Gedenken an meinen lieben Bruder Michael. ✝️ 9. September 2021
Wir werden uns wiedersehen.

Lyrics: [^Niemals geht man so ganz von Trude Herr

271