Botox oder Ultraschall?

Der sprichwörtliche Kinderpopo: Eine so pralle Haut, knackig zum Hineinbeißen haben nur die Kleinen. Die Haut verändert sich im Laufe des Lebens. Umwelteinflüsse wie Sonne, Kälte, unreine Luft und auch eine genetische Veranlagung sind für das Altern der Haut verantwortlich. Die Hautneubildung durch Zellteilung verlangsamt sich mit den Lebensjahren. Die Kollagenfasern werden härter, sichtbare Mimikfältchen, weicher werdende Konturen durch schwächer werdendes Gewebe und müde aussehende Haut sind das Ergebnis. Eine Tatsache, gegen die es ein wirksames Mittel gibt: Ultraschall.

Tiefenwirksamer Ultraschall reinigt porentief ohne Peelingcreme: 

Abgestorbene Schüppchen in der obersten Hautschicht, der Oberhaut, vermischen sich mit Schweiß und Talgdrüsen, lassen so das Gesicht fahl und müde wirken. Mit Peelingcremes und Massage lassen sie sich zwar oberflächlich entfernen. Wichtige Pflegeprodukte gelangen jedoch nicht in die tiefer liegende Lederhaut, erste Fältchen werden deshalb nur oberflächlich gemildert. Also doch Peeling mit Obstsäure oder anderen Schleifmitteln? Empfindliche Gesichtshaut bedankt sich mit starken Rötungen. Also doch gleich zum Muskel lähmenden Botox greifen? Nein, Ultraschall wirken lassen.

Da der Ultraschall der Emmi-skin 12 mm tief wirkt, gelangen die positiven Wirkstoffe bis an die „Wurzel des Übels“. Zum Beispiel die Nasolabial-Falte: wenn sie mit Filler wie Hyaluron gespritzt wird, kommt es leicht zur Bildung von kleinen Einblutungen und Wülsten. „Das kann mit unserer Ultraschallbehandlung nicht passieren, die Collagen-Creme und –Lotion werden tief in die Partie hineingeschickt und innerhalb kurzer Zeit werden die abgesunkenen Gesichtspartien wie Wangen und Konturen wieder fester.

Verbesserung der Durchblutung dient der Hautstraffung

Das Emmi Ultrasonic-Entwicklungsteam um Hugo R Hosefelder beschäftigt sich bereits seit mehr als zwei Jahrzehnten mit dem Phänomen Ultraschall. Mit der Emmi-Skin ist es gelungen, eine wirksame Verbesserung der Hautreinigung und damit der Hautatmung und der Durchblutung zu erreichen. Die Kollagensynthese findet wieder ausreichend statt, das Gewebe wird von innen gestrafft.

Die sanften, völlig unschädlichen Luftschwingungen gelangen über die Borsten der Emmi-Skin bis zu 1,2 cm tief in die Haut und in das Gewebe, also auch in die untersten Schichten. Durch die positive Wirkung des Ultraschalls wird die reichhaltige, mitgelieferte Ultraschall-Kollagencreme in die Haut geschleust, ein angenehmes Gefühl stellt sich sofort ein. Feldversuche haben bewiesen, dass erste Fältchen schon bei zweimaliger Behandlung pro Woche gemildert werden. Die ausgesprochen sanfte, Gewebe lockernde und angenehme Mikromassage kann auch bei sehr empfindlicher Haut bedenkenlos angewendet werden, da die Bürste ohne Rotation nur ganz leicht auf die Hautpartien gehalten wird. Mehr nicht, dann wirkt der spezielle Ultraschall, was sich sehr angenehm anfühlt.

Also: Botox oder Ultraschall – your choice!

Das ist Interessant! »HIER gibt es mehr Information

Sie sind jetzt schon überzeugt!: »HIER geht es zu den Geräten

Getagged mit: , , , , , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

(Spamcheck Enabled)